Burnout Risikogruppen

Es hängt von dem individuellen Menschen mit seiner Persönlichkeitsstruktur ab, ob er an einem Burnout-Syndrom erkrankt oder nicht. Dies soll jedoch nicht bedeuten, dass die Menschen, die ein Burn-Out-Syndrom bekommen, selbst Schuld daran tragen. Jeder Mensch ist verschieden und geht unterschiedlich mit Arbeit, Stress und zusätzlichen Aufgaben um. Während der eine sich über eine zusätzliche, vielleicht auch freiwillige Arbeit freut, ist es für den anderen nicht vorstellbar und unerträglich.

Wie bei jeder Erkrankung gibt es auch bei dem Burnout-Syndrom einige Berufsgruppen, die im Allgemeinen ein höheres Risiko tragen:

  • Lehrer
  • Ärzte
  • Hausfrauen oder Frauen generell
  • Pflegepersonal
  • Manager
  • Sozialarbeiter
  • Polizeibeamte

Diese Tätigkeiten sind besonders häufig betroffen, da sie mit zwischenmenschlichen Extremsituationen zu tun haben. Dauerstress ist durch einen hohen Leistungsdruck vorprogrammiert. Durch die andauernde Erreichbarkeit kann Berufliches schwer von privaten Angelegenheiten getrennt werden. Diese Menschen tragen eine hohe Verantwortung anderen Menschen gegenüber, was auch zum ‚Ausbrennen’ führen kann.

Natürlich kann jeder Mensch, auch wenn er nicht in einem dieser Berufe arbeitet, an einem Burnoutsyndrom erkranken.