Burnout und Beruf

Das Burnout-Syndrom kann man zwar in jedem Berufsfeld antreffen, jedoch gibt es Berufe bzw. Berufsgruppen, die ein hohes Risiko, an dieser Krankheit zu erkranken, mit sich bringt.

  • Pädagogen (Lehrer)
  • Berufe im Gesundheitswesen (zB. Ärzte, Krankenschwester, Altenpfleger, Mitarbeiter in Behinderteneinrichtungen, Sozialarbeiter)
  • Topmanager
  • Abendstudenten und Volksschüler

Es gibt einige Gründe dafür, warum es die Berufsgruppen besonders häufig trifft:

  • Hohes Engagement
  • Starke Menschenorientierung
  • Unsichere Erfolgsaussichten
  • Zu wenig verdientes Geld

Die Menschen, die in solchen Berufen arbeiten werden generell als „sozial“ eingeschätzt. Sie üben den Beruf aus, weil sie anderen Menschen helfen und sie unterstützen wollen ohne an sich zu denken. Obwohl jeder weiß, dass das verdiente Geld in dem Gesundheitswesen nicht allzu hoch ist, gibt es immer noch zahlreiche Menschen, die diesen Berufswunsch haben. Sie möchten von anderen gelobt und anerkannt werden. Dabei wird der eigene Leistungsdruck sehr hoch angesetzt.