Burnout-Prävention – SINN gegen Routine

Bei einem Burn-Out sendet der Körper Alarmsignale, zu denen innere Leere, Erschöpfung und Gereiztheit zählen. Sie sollten diese Signale ernst nehmen, bevor Sie körperlich ausbrennen. Eine Burnout-Prävention kann nur funktionieren, wenn Sie die Warnungen erkennen, die jedoch häufig nicht als solche wahrgenommen werden. Haben Sie das Gefühl, ständig effizient arbeiten zu müssen, kann das bereits ein Symptom für Burn-Out sein.

Burnout-Prävention ist wichtig

Burnout-Prävention

Burnout-Prävention – SINN gegen Routine – Fotolia © blobbotronic

Haben Sie bereits festgestellt, dass Sie regelmäßig länger arbeiten möchten, auch am Wochenende oder im Urlaub arbeiten, kann das darauf hinweisen, dass Sie gefährdet sind, an einem Burn-Out zu erkranken. Auch eine negative Einstellung gegenüber der Arbeit und Antriebslosigkeit sind ein Zeichen, dass Sie gegen diese Erkrankung vorbeugen müssen. Es gibt viele Möglichkeiten zur Vorbeugung des Burn-Out-Syndroms. Durchbrechen Sie die tägliche Routine, und erkennen Sie den wirklichen Sinn. Suchen Sie nach Maßnahmen, wie Sie dem Burn-Out vorbeugen können, bevor Sie ausbrennen.


Vorbeugung gegen Burn-Out – Stressquellen eliminieren und Sinn erkennen

Gefährliche Stressquellen können Sie zum Beispiel ausfindig machen, indem Sie bestimmte Situationen am Arbeitsplatz kontinuierlich dokumentieren. Schreiben Sie Stressauslöser, die darauffolgenden Symptome und Reaktionen auf, und entdecken Sie den eigentlichen Sinn Ihrer beruflichen Beschäftigung. Wenn Sie ausbrennen, sind Sie gar nicht mehr in der Lage, die Arbeit bewältigen zu können. Sie müssen diese Stressquellen finden und der Erkrankung vorbeugen. Wenn Sie diese festhalten, kann es Ihnen gelingen, Ihre Verhaltensmuster zu erkennen und mit frühzeitiger Prävention gesund bleiben.

Prävention gegen Burn-Out – den Sinn erkennen und Grenzen setzen

Lernen Sie, Grenzen zu setzen, denn so gelingt die Vorbeugung gegen Burn-Out. Lernen Sie eigene Grenzen kennen, bevor Sie ausbrennen. Ein angemessenes Zeitmanagement hilft Ihnen dabei, vorzubeugen und den Sinn zu erkennen. Darüber hinaus lernen Sie auch, sich gegen zu hohe Ansprüche und Anforderungen zu wehren. Eine Burnout-Prävention durch angemessenes Zeitmanagement wird durch die realistische Arbeitsplanung erzielt. Die Prävention erfolgt durch die chronologische Ordnung Ihrer Aufgaben nach Dringlichkeit. Planen Sie immer genügend Zeit ein, um Überarbeitung und Ausbrennen vorbeugen zu können. Sie sollten auch genügend Pausen einplanen, um Burnout-Prävention durchzuführen. Pausen sind dabei behilflich, damit Sie sich in der hektischen Umgebung stabilisieren und wieder strukturiert arbeiten können. Mit dieser Vorbeugung können Sie wieder durchatmen. Auch positives Denken hilft bei der Prävention. Sie leben einfach besser, da es vor dem Burnout bewahren kann und bei der Therapie hilfreich ist. Akzeptieren Sie die Realität, und überlegen Sie sich einen guten Weg, wie sie damit umgehen können, um einer Erkrankung vorzubeugen oder sie zu bekämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.