Depressionen – Psychotherapie hilft nachweislich

Die Grenzen zwischen Burnout und Depression sind fließend. Innere Leere, Schlafstörungen und Antriebslosigkeit sind nur einige der zahlreichen Symptome, die durch eine Depression auftreten können. Menschen, die nicht selbst betroffen sind, können sich die Auswirkungen von Depressionen kaum vorstellen. Bei Erkrankten ist der schlechte, mentale Zustand, den die Erkrankung auslöst, jedoch Alltag. Da die Lebensqualität sehr darunter leidet, ist es wichtig, sich damit zu befassen, welche Methoden effektiv gegen die Depression helfen können. Studien, die sich mit der Thematik befassen, kommen zu dem Ergebnis: Eine Psychotherapie hilft Betroffenen nachweislich.

Wie äußert sich eine Depression?

Depression - Psychotherapie hilft!

Die drei Hauptsymptome von Depressionen äußern sich…

  • in einer gedrückten Stimmung
  • dem Verlust von dem Empfinden von Freude
  • Interesse und Antriebslosigkeit

Die Erkrankung betrifft die Lebensqualität des Menschen, da sie sein komplettes Denken und Fühlen und dadurch auch sein Verhalten beeinflusst. Zudem kann sich eine Depression bei jedem Menschen etwas anders darstellen. So gibt es Betroffene, die eine tiefgehende, unbegründete Traurigkeit empfinden. Andere Betroffene äußern hingegen, dass sie überhaupt nicht in der Lage sind, überhaupt etwas zu empfinden. Depressive Erkrankungen sind häufig begleitet von anderen Erkrankungen (Sucht, Trauma, wahnhaften Störungen, Angsterkrankungen, …)

Studien über Depressionen – Psychotherapie hilft!

In einer Studie, die dem Medical Expenditures Panel Survey, einer repräsentativen Gesundheitsbefragung aus den Vereinigten Staaten, entstammt, wurden Daten von 17 Millionen Menschen ausgewertet. Die Ergebnisse der Studie sind im Journal „Plos One“ zu finden. Die Studie ergab, dass die Einnahme von Antidepressiva kaum eine merkenswerte Besserung der Lebensqualität erwirkte.

Zu einem ähnlichen Ergebnis kam die Datenbankrecherche von Pubmed, PsycINFO und dem Cochrane Central Register of Controlled Trials. Das Ergebnis der Datenbankrecherche ergab, dass Psychotherapie in ihrer Wirksamkeit effektiver als die Pharmakotherapie, also die Behandlung durch Medikamente, sei. Am wirksamsten helfe die kombinierte Behandlung, ergo Psychotherapie und die Einnahme von Medikamenten. Findet nur eine Psychotherapie ohne die Einnahme von Medikamenten statt, ist auch hier eine Besserung zu erkennen. Werden nur Medikamente eingenommen, ohne eine Psychotherapie durchzuführen, ist die Wirksamkeit laut der Studie am geringsten.

Das Fazit: Psychotherapie hilft nachweislich gegen Depressionen
Auch wenn Medikamente ebenfalls eine Wirkung gegen Depressionen haben, ist der Effekt der Psychotherapie den Studien zufolge nachweisbar größer. So ergab die Datenbankrecherche von Pubmed, PsycINFO und dem Cochrane Central Register of Controlled Trials, dass eine Kombination aus psychologischer Therapie und Pharmakotherapie die besten Ergebnisse gegen die Depression erziele. Die Medical Expenditures Panel Survey, einer repräsentativen Gesundheitsbefragung aus den Vereinigten Staaten ergab, dass die Einnahme von Antidepressiva kaum eine merkenswerte Besserung der Lebensqualität erwirkte. Die psychologisch fundierte Therapie ist laut zahlreichen Studien die beste Methode, eine Depression erfolgreich zu behandeln, wohingegen die Einnahme von Antidepressiva den Zustand der Betroffenen ebenfalls verbessern kann, diese Verbesserung jedoch deutlich geringer ausfällt als bei einer Psychotherapie und die Lebensqualität kaum von der Einnahme der Medikamente beeinflusst wird.

Die Durchführung einer Psychotherapie verspricht somit folglich die besten Behandlungschancen beim Auftreten einer Depression. Psychotherapie lindert Depressionen wirksam und kann sich nachhaltig positiv auswirken

5/5 - (7 votes)

4 Gedanken zu “Depressionen – Psychotherapie hilft nachweislich

  1. Welche Psychtherapie-Richtung bzw. welches Verfahren ist bei einem angehendem Burnout indiziert oder wird empfohlen? LG, Sigrun

  2. Sowohl als Burnout-Prävention uns Stressmanagement als auch bei einem bereits entwickelten Burnout-Syndrom (inkl. den vielzähligen Begleiterscheinungen) eignet sich grundsätzlich jedes Psychotherapieverfahren (zB. Integrative Therapie, Systemische Familientherapie, usw.). Alles Gute!

  3. Wo finde ich eine seriöse Liste von qualifizierten Psychotherapeuten in Salzburg wo es möglich ist nach geschlecht und Qualifikation zu filtern? Liebe Grüße, Evi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.