Wie wird ein Burnout diagnostiziert?

Ein Burnout ist nicht einfach zu diagnostizieren. Häufig holen sich Burnout-PatientInnen erst Hilfe, wenn körperliche Beschwerden (Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Tinnitus, Verdauungsprobleme, usw.) auftreten. Wenn ein Arzt keine körperlichen Ursachen findet, überweist er zu einem Spezialisten (Psychotherapeut, Psychologin, Psychiater). In Folge der Überweisung muss nun genau geklärt werden ob es sich tatsächlich um ein Burnout-Syndrom oder eine Depression handelt.

Die Basis für eine Diagnose bildet ein ausführliches Gespräch.

4.3/5 - (3 votes)

Weitere Fragen und Antworten