Burnout-Prävention: Nichtstun versus Stressfalle

Nichtstun versus Stressfalle – Hohe Ansprüche vonseiten des Arbeitgebers, wirtschaftliche Instabilität, mangelndes Vertrauen in die Politik und private Sorgen um Freunde und Familie: Viele Menschen können nicht mehr richtig abschalten und sind getrieben von dem Gefühl innerer Unruhe und ständigem Leistungsdruck. Alltag und Freizeit sind überprogrammiert. Die permanente Hetze erstreckt sich sowohl auf Beruf und als auch auf die Freizeit. Selbstständige EPU leben in der permanenten Angst wirtschaftlich zu veragen, Angestellte fürchten sich vor einer Kündigung. Sie arbeiten 50 bis 60 Stunden pro Woche, trauen sich nicht, krank zu sein und wenn sie mal Urlaub nehmen, müssen entweder mehrere Städte besichtigt, ein Berg erklommen oder ein ehrgeiziges Sportprogramm absolviert werden. Am Ende des Tages fallen die Betroffenen vollkommen ausgepowert ins Bett – und können dann oftmals nicht einschlafen.

Burnout-Prävention – Nichtstun versus Stressfalle

Was viele Menschen verlernt haben, ist, sich selbst zu spüren. Je hochtouriger ein Mensch läuft, je eifriger er sich ins Tagesgeschäft stürzt, desto mehr wird das Nachdenken und das Bewusstsein für das Selbst unterbunden. Die Folge: Die Seele brennt aus. Ideen werden blockiert, Leidenschaft und Lebenslust gehen verloren. Stattdessen machen sich Erschöpfung, Traurigkeit und das Gefühl von Ohnmacht breit.

Um ein ständig hohes Stresslevel zu kompensieren, bedarf es neuer Maßstäbe für den Alltag. Dazu gehört auch, einfach mal gar nichts zu tun: Im Sessel zu sitzen und die Gedanken wandern lassen, in der Badewanne platzende Schaumblasen beobachten oder einfach am Fenster stehen und in die Ferne blicken. Auch Tagträumen kommt eine wichtige Rolle zu, denn Fantasie bewahrt den Menschen vor Stillstand. Träume fördern Kreativität und Schaffenskraft, die wiederum dem Leben selbstbestimmte Inhalte geben. Wer sich anschließend im Hobbykeller beim Basteln wiederfindet, beim Sähen und Pflanzen im Garten oder beim Fotografieren in der Natur, der hat auf jeden Fall etwas richtig gemacht und seine Kräfte in eine gute, sinnstiftende Richtung gelenkt.

Tipp: Energie tanken! Schalten Sie einmal pro Woche Ihr Smartphone ein paar Stunden ganz aus und lassen Sie während dieser Zeit Ihre Seele baumeln!

5.0
01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.