Stressfrei im neuen Jahr durchstarten

Zwischen großen Vorsätzen und all der Arbeit, die sich nach den Feiertagen anstaut, ist der entspannte Start ins neue Jahr eine echte Mammutaufgabe. Mit welchen Tipps der Januar entspannt verläuft und wie Sie mit ein wenig Planung die Basis für ein Stress-befreites 2019 legen.

Stressfrei ins neue Jahr

Die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr sind für die Entspannung gedacht. Wer sich aber täglich einige Minuten Zeit nimmt, um die wichtigsten Aufgaben im Januar vorzubereiten, spart sich im neuen Jahr eine Menge Arbeit. Kochen Sie vor oder legen Sie bereits die Kleidung für die kommende Arbeitswoche bereit. Dann gelingt im Januar auch die Rückkehr in den Alltag ohne Schwierigkeiten.

Wenn im Januar die Vorbereitungen für das Jahr anstehen, gilt: Organisieren und Planen. Das ist zwar zunächst stressig, spart langfristig aber eine Menge Energie. Neben den wichtigsten Aufgaben dürfen auf der To-do-Liste auch beruhigende Momente nicht fehlen. Bauen Sie täglich mindestens ein bis zwei Dinge in Ihren Alltag ein, die Ihnen Freude bereiten. Das kann eine gemütliche Tasse Tee auf dem Balkon sein oder eine halbe Stunde Schmökern im Lieblingskrimi vor dem Bett.

Erholung ohne Fernseher und Handy

An Weihnachten läuft der kultige Dreiteiler im Fernsehen und an Neujahr darf man die Silvester-Klassiker nicht verpassen. Das ist Tradition, kann aber auch ganz schön stressen. Um gut ins neue Jahr zu starten, sollten Sie sich erden. Handy und Fernseher legen Sie zumindest zwischen Silvester und Neujahr beiseite. Die Wäsche ist auch morgen noch da und der Staub wird auch nicht sofort jemandem auffallen. Ruhe ist essenziell, um wieder einmal so richtig zu entspannen. Zeit im Freien ist besonders beruhigend und lässt Stress des vergangenen Jahres ganz automatisch abfallen. Der Medienverzicht ist auch ein toller Vorsatz für das neue Jahr.

Viele kleine Vorsätze statt wenige große

Endlich die Diät durchziehen, ganz viel Sport machen und außerdem die Süßigkeiten aufgeben: viele Menschen überhäufen sich zum Jahreswechsel mit guten Vorsätzen. Das führt unweigerlich zu Stress, denn neben all den Vorsätzen bleibt kaum noch Zeit für all das, was sonst im Januar ansteht. Zudem sind Misserfolge vorprogrammiert. Spätestens im Februar lassen wir die großen Vorsätze fallen und die Enttäuschung ist groß.

Besser sind kleine Vorsätze. Öfter mal einen Spaziergang machen oder an zwei Tagen die Woche auf Ungesundes verzichten. Diese Vorsätze lassen sich umsetzen und sind vor allem nicht streng abgesteckt. Umso besser, wenn die Vorsätze zum Stressabbau beitragen. Deshalb bieten sich positive Vorsätze wie ein wöchentliches Entspannungsbad an. So gelingt die Erholung stressfrei und das neue Jahr kann kommen.

5.0
02

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.