Primäre Prävention

Der Zweck einer primären Prävention ist, dass die Gesundheit erhalten wird. Dabei soll das Burnout-Syndrom erst gar nicht entstehen. Bei der primären Burnout-Prävention werden also Maßnahmen angewandt, die die Risikofaktoren wesentlich verringern und die Erkrankung erst nicht auftreten lassen. Hierzu sind zum Beispiel regelmäßige Entspannungstechniken wie Yoga oder autogenes Training sehr anzuraten. Auch Seminare über das Burnout-Syndrom und den Umgang mit dem Dauerstress können hilfreich sein.