Suchergebnisse für: prävention 2012

Burnout-Prävention – SINN gegen Routine

…mehr in der Lage, die Arbeit bewältigen zu können. Sie müssen diese Stressquellen finden und der Erkrankung vorbeugen. Wenn Sie diese festhalten, kann es Ihnen gelingen, Ihre Verhaltensmuster zu erkennen und mit frühzeitiger Prävention gesund bleiben. Prävention gegen Burn-Out – den Sinn erkennen und Grenzen setzen Lernen Sie, Grenzen zu setzen, denn so gelingt die Vorbeugung gegen Burn-Out. Lernen Sie eigene Grenzen kennen, bevor Sie… Weiterlesen

Lebensberatung zur Burnout-Prävention – Früherkennung

…es dem Auslöser auf den Grund zu gehen und die ermittelten Stressfaktoren künftig zu reduzieren. Gemeinsam werden effektive Strategien zur Stressbewältigung wie ein angemessener Arbeitsplan, erfüllende Freizeitaktivitäten und gezielte Entspannungstechniken erarbeitet. Der beste Schutz vor der Burnout-Falle ist rechtzeitig vorzubeugen! Wir bieten Beratung und Coaching zur nachhaltigen Burnout-Prävention. Haben Sie Fragen zum Thema… Weiterlesen

Interview zum Thema Burnout-Prävention mit David Baer

…muss man den Mut haben, die eigene Position, Funktion oder Rolle zu überdenken und sich neu zu orientieren. Welche Maßnahmen sind notwendig, um durch Veränderungen in der organisatorischen Struktur erfolgreich in der Burnoutprävention zu sein? Erfolgreiche Burnoutprävention in einem Betrieb erfordert eine Vielzahl von Massnahmen. Zentral erscheint jedoch, dass eine Firmenkultur geschaffen und am Leben erhalten wird, welche die Gesundheit und… Weiterlesen

Burnout Prävention

…dass immer mehr Menschen von dieser Krankheit betroffen sind. Man kann aber einige vorbeugende Maßnahmen treffen, damit die erst gar nicht bzw. nicht so weit ausbricht. Hauptsächlich wird hier der bessere Umgang mit dem Stress ausgeübt. Es gibt 3 verschiedene Präventionen, die wir Ihnen gerne nachfolgend erläutern würden: Primäre Prävention Sekundäre Prävention Tertiäre PräventionWeiterlesen

Warum Burnout-Prävention am Arbeitsplatz ansetzen muss

…9 Prozent aller frühpensionierten weiblichen Angestellten und 18 Prozent aller männlichen Frührentner der ausschlaggebende Grund, den Beruf an den Nagel zu hängen. Arbeitsmediziner in Betrieben müssen deshalb stärker auf die Prävention von Burnout und anderen psychischen Leiden geschult werden. Das sollte für jedes Unternehmen nicht nur eine lästige Pflichtübung sein. Aufgrund der vermehrten Ausfälle von Mitarbeitern durch seelische… Weiterlesen

Umfrage unter Führungskräften in Österreich, Deutschland und Schweiz: Nur 37 Prozent setzen auf Burnout-Prävention

…s noch weiter vorangetrieben werden. Bei der Umfrage wurde deutlich, dass die einzelnen Länder das Problem unterschiedlich handhaben. In Österreich betreiben 46 Prozent aller Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern Burnout-Prävention. Damit hat Österreich die Nase vorn. In Deutschland sind es 40 Prozent, das Schlusslicht bildet die Schweiz mit 24 Prozent. Allgemein zeigte sich, je größer der Betrieb, desto aktiver sind Unternehmen bei der… Weiterlesen

Tertiäre Prävention

Bei der tertiären Prävention geht es darum, dass sich die bereits aufgetretene Krankheit nicht verschlimmert oder dadurch Folgeerkrankungen entstehen. Auch ein Rückfall soll bei dieser Art von Prävention verhindert werden. Bezüglich der Arbeit könnte dies eine Stundenreduktion nach einem Burnout-Syndrom sein. Auch ein regelmäßiger Check- up beim Arzt kann sich positiv auf die Gesundheit auswirken oder eine psychotherapeutische Begleitung beim… Weiterlesen

Primäre Prävention

Der Zweck einer primären Prävention ist, dass die Gesundheit erhalten wird. Dabei soll das Burnout-Syndrom erst gar nicht entstehen. Bei der primären Burnout-Prävention werden also Maßnahmen angewandt, die die Risikofaktoren wesentlich verringern und die Erkrankung erst nicht auftreten lassen. Hierzu sind zum Beispiel regelmäßige Entspannungstechniken wie Yoga oder autogenes Training sehr anzuraten. Auch Seminare über das Burnout-Syndrom und… Weiterlesen

Anti-Stress-Verordnung zur Burnout-Prävention: Arbeitgeber zeigen sich uneinsichtig

Jeder zweite Beschäftigte empfindet seine Arbeit als belastend, belegt der „Stressreport 2012“, den Arbeitsministerin Ursula von der Leyen im Januar vorstellte. 59 Millionen Krankheitstage haben psychische Störungen wie das Burnout Syndrom 2011 verursacht – 18-mal so viele wie noch vor acht Jahren. Die größten Stressfaktoren sind der Studie zufolge der Zwang zu Multitasking, hoher Termin- und Leistungsdruck, Monotonie bei der Arbeit und… Weiterlesen

Stressmanagement und Burnout-Prävention

…icherweise vor einem Burnout zu warnen. Wenn Sie diese Warnsignale ernst nehmen, können Sie durch ein Coaching präventiv dagegen vorgehen. Hier kann Ihnen ein psychologischer Berater sehr helfen. Stressmanagement und Burnout-Prävention © agongallud Ein guter Lebensberater bzw. psychologischer Berater wird versuchen, mit Ihnen gemeinsam die Wurzeln der Burnoutgefahr offenzulegen. Oft liegen diese in der Kindheit, denn immer häufiger werden… Weiterlesen