Suchergebnisse für: psychosozial

Begleitung für Menschen mit Ängsten

…e Psychotherapie ist oft mit einer langen Wartezeit auf einen Therapieplatz verbunden. Dabei spielt der Faktor Zeit bei Menschen mit einer Angsterkrankung eine entscheidende Rolle, denn je länger die Erkrankung andauert, umso länger dauert später die Therapie. Eine psychosoziale Beratung kann Patienten mit Angststörungen in der Wartezeit auf einen Therapieplatz begleiten. Ohne Ansprechpartner fühlen sich die Betroffenen oft hilflos und alleingelas… Weiterlesen

Albert Pietzko

…nd die Gründe für Burn-out? Die Ursachen für Burn-out sind vielfältig. Die psychosoziale Belastung der Menschen durch hohe Leistungsanforderungen, Informationsüberflutung und seelische Verletzungen spielen dabei eine große Rolle. Auch die zunehmenden familiären Zerfallsprozesse, die geforderte berufliche Mobilität, virtuelle Beziehungen und die hohe Anzahl an Trennungen und Scheidungen tragen dazu bei, dass Menschen immer weniger tragfähige Bezieh… Weiterlesen

Anti-Stress-Verordnung: Kann sie vor Burnout schützen?

…Arbeitnehmer nun davor schützen, einem zu hohen Ausmaß an psychischem und psychosozialem Stress ausgesetzt zu sein. Initiator der Idee ist IG-Metall-Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Urban. Er forderte Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) auf, per Verordnung nach dem Arbeitsschutzgesetz verbindliche Regeln zum Schutz vor psychischen Gefährdungen in der Arbeitswelt aufstellen. Damit sollen Betriebe in die Pflicht genommen werden, Maßnahm… Weiterlesen

Ausgleich zum Stress finden und Erschöpfung vorbeugen

…oder beispielsweise das Erlernen einer neuen Sprache sind wichtig für die psychosoziale Gesundheit. Menschen mit einem stabilen sozialen Umfeld haben eine höhere Resilienz (psychische Widerstandsfähigkeit). Sie können mit Stress besser umgehen und lassen sich auch in belastenden Situationen nicht komplett aus der Fassung bringen. Bei allen Aktivitäten ist jedoch zu beachten, dass sie nicht in Freizeitstress ausarten. Tipp: Lassen Sie doch auch ma… Weiterlesen

Was ist Stress?

…ische oder physische Stressoren: Krankheit, Ängste, Perfektionismus, etc., psychosoziale Stressoren: Streit, Arbeitslosigkeit, Ehescheidung, etc. oder auch äußere Reize: Lärm, Licht, Kälte, etc. Wie reagiert ein Mensch auf Stress? Einige Stressoren sind für fast jeden Menschen sehr belastend. Dazu zählen beispielsweise Todesfälle naher Angehöriger oder eine eigene schwerwiegende Krankheit. Im Alltag sind es hingegen meist kleine Faktoren, wie Stau… Weiterlesen

Was hat eine Erschöpfungsdepression mit Burn-Out zu tun?

…eiden Begriffe stellen die Reaktion auf Belastung ohne Entlastung oder auf psychosozialen Stress dar. Schon seit vielen Jahrzehnten werden Menschen von den Symptomen zermürbt, geprägt und häufig sogar zerstört. Erschöpfungsdepression? – Fotolia © Photographee.eu Burn-Out-Syndrom und Erschöpfungsdepression Das Burn-Out-Syndrom bezeichnet einen Zustand von körperlicher und psychischer Erschöpfung. Es kann oft so gut wie gar nicht von einer Depressio… Weiterlesen

Hirndoping im Büro – Mit Aufputschmittel durch den Arbeitsalltag

…den eingenommenen Mitteln. Sie reichen von Ängsten, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen über körperliche Schäden, z. B. der Leber oder des Gehirns, bis hin zu den psychosozialen Folgen einer Abhängigkeit, wie dem Verlust des Arbeitsplatzes und des sozialen Umfeldes. Rate this post… Weiterlesen

Impressum

…ternehmensgegenstand: Lebens- und Sozialberatung, Psychologische Beratung, Psychosoziale Beratung Berufsrecht: Gewerbeordnung – www.ris.bka.gv.at, ECG (E-Commerce Gesetz), Magistratisches Bezirksamt des III. Bezirkes Streitschlichtung Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Grundlegende Richtung: Informationen zur Dienstleistung von Manfred Jessner. Diese Webseite… Weiterlesen

Referendare im Burnout: 80-Stunden-Wochen und schlechte Perspektiven

…den Sommerkräften jedes Mal arbeitslos. Laut Studien der Uni Potsdam leiden insgesamt neun bis 35 Prozent der Lehrer am Burnout-Syndrom, weitere 30 Prozent fühlen sich überfordert. Bei Studierenden und Referendaren gelten jeweils 25 Prozent als Burnout-gefährdet. Die psychosoziale Belastungen der Referendare werden unterschätzt. Ängste, Panik und zunehmende depressive Verstimmungen sind deutliche Signale des Körpers, die dazu aufrufen sich von neg… Weiterlesen