Gemeinsam sind wir stark – Burn-out-Syndrom und Selbsthilfegruppen

Selbsthilfe bedeutet, sich auf den Weg machen, Verantwortung für sich zu übernehmen und nach Möglichkeiten suchen die aktuelle Lebenssituation positiv zu verändern.
Im Austausch mit anderen Menschen, die unter einer ähnlichen psychischen Belastung leiden, fällt vieles aufeinmal einfacher. Nachfolgend schildern wir Ihnen die Vorteile von Selbsthilfegruppen.

Selbsthilfegruppen – Gemeinsam sind wir stark

Gemeinsam sind wir stark - Burn-out-Syndrom und Selbsthilfegruppen

Was ist eine Selbsthilfegruppe?

Eine Selbsthilfegruppe ist ein Zusammenschluss von Menschen, die durch dieselben oder ähnliche Probleme belastet sind. Dazu können beispielsweise Krankheiten (wie etwa Allergien, Krebs oder psychische Erkrankungen) sowie schwierige Lebensumstände (Alleinerziehende, pflegende Angehörige usw.) zählen. Die Betroffenen kommen regelmäßig zusammen, um Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen und zu motivieren.

Was kann eine Selbsthilfegruppe leisten?

Psychische Erkrankungen führen häufig zu Rückzug, sozialer Isolation und Einsamkeit. Dabei ist es gerade in Krisenzeiten besonders wichtig, dass es jemanden gibt, der den betroffenen Personen unterstützend zur Seite steht. Viele Burn-out-Patienten sind nicht mehr in der Lage, ihre Gefühle vollständig wahrzunehmen und Sorgen und Bedürfnisse zu artikulieren. Dies führt häufig zu Fehlinterpretationen durch das soziale Umfeld, Kränkungen und Streit.

Besonders dann, wenn die Beziehungen zu Freunden und Familie instabil sind, kann eine Selbsthilfegruppe daher sinnvoll sein. Hier können sich die Betroffenen in einem geschützten Rahmen mit Menschen austauschen, die in einer vergleichbaren Lage sind. Sie erhalten Informationen aus erster Hand und arbeiten gemeinsam mit anderen an Lösungswegen. Es ist jedoch wichtig, sich bewusst zu machen, dass eine Selbsthilfegruppe keine ärztliche Diagnose und Behandlung ersetzen kann.

Wie finde ich eine Selbsthilfegruppe?

In Österreich sind mehr als 1600 Selbsthilfegruppen zu verschiedensten Themen aktiv. Eine erste Anlaufstelle bei der Suche nach einer passenden Gruppe können der Arzt oder Therapeut sein. Oftmals liegen in Praxen entsprechende Listen oder Broschüren aus. Scheuen Sie sich nicht, gegebenenfalls auch aktiv nach einer Selbsthilfegruppe zu fragen.

In den Weiten des Internets finden sich darüber hinaus zahlreiche Verzeichnisse mit den Kontaktadressen diverser Selbsthilfegruppen. Wer in seinem näheren Umfeld dennoch keine spezielle Selbsthilfegruppe zum Thema Burn-out findet, ist sicher auch in einer Gruppe für Patienten, die unter Depressionen leiden, willkommen.

Tipp: Haben Sie Fragen zum Thema Selbsthilfegruppen oder möchten Sie uns eine (neue) Selbsthilfegruppe rund um Burnout in Ihrer Region vorstellen? Schreiben Sie uns!

5/5 - (1 vote)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert