Burnout und Therapie

Das Burnout-Syndrom ist eine ernst zu nehmende Krankheit, die so schnell wie möglich behandelt werden sollte. Je später ein Burnout-Syndrom diagnostiziert und behandelt wird, desto schwieriger und langwieriger wird der Heilungsprozess.

Leidet der Betroffene unter dem Burnout-Syndrom in dem frühen Stadium, so können schon einige Stunden bei einem Therapeuten ausreichen, um das Problem in den Griff zu bekommen. Es werden Strategien entwickelt, wie der Betroffene besser mit Problemen und Belastungen umgehen kann. Ebenso können Entspannungstechniken, wie zum Beispiel das Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen oder Autogenes Training zur besseren Heilung beitragen.

Besteht schon ein vorangeschrittenes Stadium des Burnout-Syndroms so sollte auf jeden Fall eine Psychotherapie in Anspruch genommen werden. Dabei kann je nach Schwere der Erkrankung eine ambulante als auch eine stationäre Therapie in einer Klinik durchgeführt werden.